SPD Bittermark/ Lücklemberg in Enschede (NL)

Auch in diesem Jahr hat der Vorstand der SPD mit vielen Genossinnen und Genossen die niederländische Stadt Enschede besucht. Die Politiker betonen, dass es wichtig ist, über den Tellerrand hinaus zu schauen.

In diesem Jahr ging es um das Einzelhandelskonzept dieser Stadt. Die Politiker haben sich ein Bild vor Ort gemacht, wie ein gutes Management eine Innenstadt attraktiv machen kann und welche Synergien sich daraus ergeben können. „Wir merken, dass unsere Hauptverkaufsmeile in Dortmund mal mehr, mal weniger Leerstand hat und wollten uns anschauen, wie andere europäische Städte ihr Konzept aufgebaut haben.“, so Ozan Kubat, Vorsitzender der SPD.

Besonders aufgefallen ist den Politikern, dass ein gut konzipiertes Marktangebot mit  einer Mischung aus regionalen Produkten und einem vielfältigem Food-Angebot auf großes Interesse bei den Besuchern stößt. „Auch in Dortmund muss geschaut werden, ob unser Marktkonzept noch ausreichend attraktiv ist. Dies muss auf den Prüfstand und die Besucher sollten mit eingebunden werden.“, so Kubat abschließend.